Info

DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN: Erfolg, Motivation und wie Du das Beste aus Deinem Leben machst.

Mein Erfolgsevent DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN. Hier kannst Du Dich anmelden: https://christian-bischoff.com/diekunst Möchtest Du Dein Ding von zu Hause machen? Sicher Dir jetzt meine 111 besten Motivations- und Erfolgsstrategien: https://www.christian-bischoff.com/produkte/111-motivationstipps Christian Bischoff’s DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN ist ein Podcast für alle Menschen, die mehr aus sich und ihrem Leben machen wollen. Du findest hier vieles zum Thema Erfolg, Motivation, Entfaltung der eigenen Fähigkeiten und Erhöhung der eigenen Lebensqualität. Gespickt mit Highlight-Interviews außergewöhnlicher Persönlichkeiten. Dein Podcast für mehr Erfolg, mehr Glück und einer höheren Lebensqualität (aktuell über 6 Millionen Downloads). Christian Bischoff hat bis heute mit über einer halben Millionen Menschen live gearbeitet. Sei auch dabei beim 2-Tages Erfolgsseminarevent DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN für nur 99€: www.christian-bischoff.com/diekunst
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July
June
May


All Episodes
Archives
Now displaying: Page 1
Mar 5, 2018

Wir schauen Alkoholiker und Drogenabhängige oft bemitleidend an und meinen, sie hätten ihr Leben nicht im Griff. Dabei sind wir (fast) alle süchtig: nach Koffein, Essen, Zucker, Social Media-Annerkennung usw. Oder wer kann von sich behaupten, dass es nicht eine Sache in seinem Leben gibt, die nicht ihn, sein Handeln und seine Lebenszeit kontrolliert?

Lerne und verstehe in dieser Folge:

  • Wie Süchte entstehen
  • Was die positiven Absichten von Süchten sind
  • Wie Du Süchte besiegst
  • 5 Wege, wie Du als Angehöriger oder Betroffener richtig mit Süchtigen umgehst
  • Was das "Geschenk" in einer Sucht sein kann

 

Der neue INSIDER CLUB (ab 1. Oktober).

Ein unvergessliches Jahr durch folgende Privilegien:

  • DU kannst alle meine Seminare besuchen
  • DU bist immer als VIP, immer in der 1. Reihe dabei
  • DU erhältst exklusive Einladungen zu 4 INSIDER-Seminaren
  • DU bis ein Mitglied im INSIDER-Finanz-Zirkel und
  • Teil einer außergewöhnlichen Gruppe

 

Wenn Du im neuen INSIDER CLUB dabei sein möchtest (Hochpreisprodukt! Nur Ernst gemeinte Anfragen für Menschen, die 100% wollen!), schreibe bitte eine Email an Dennis (dp@christian-bischoff.com) mit dem Betreff: Podcast INSIDER CLUB, Deiner TELEFONNUMMER und wann Du am besten erreichbar bist. 

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dieser Folge,

Dein Christian

---------

Mehr aus Christians Welt:

Melde Dich jetzt an zum Erfolgsseminar DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN: http://bit.ly/CBDKDDZM

Abonniere Christians YOUTUBE-Kanal: http://bit.ly/CB_abonnieren

Der schnellste Weg, um Dein Ding zu machen - die kostenfreie >>5 TAGE CHALLENGE << direkt im Facebook-Messenger: http://bit.ly/5tagechallenge

Wenn Dir diese Folge geholfen hat, teile sie gerne mit allen Dir wichtigen Menschen. Herzlichen Dank für Deine Bewertung auf iTunes: http://bit.ly/CB-Bewertung

Christian auf Instagram: http://bit.ly/CB_Insta

Christian auf Facebook: http://bit.ly/CB-FaceB

6 Comments
  • almost three months ago
    Bettina7Schäfer
    Ich habe viele verschiedene Produkte für die Alterung meines Gesichts verwendet und sie haben wirklich anders funktioniert. Aber nur Bioretin brachte gleichmäßig gute Ergebnisse. Es war diese Besonderheit, die wirklich gut funktionierte und mein Gesicht in praktisch jeder Hinsicht verjüngt hat. Deshalb empfehle ich Bioretin mit gutem Gewissen. Über Bioretin habe ich zufällig auf einem Make-up-Kurs gelernt. Wir waren begeistert von der Leiterin, die für ihr fortgeschrittenes Alter (sie war über vierzig) so aussah, als ob sie kaum dreißig Jahre alt wäre. von diesen Anstatt teure nehmen Prozess der Rehabilitation und Behandlung Hondrocream, durch eine Vielzahl von Kapseln und Tabletten Chemikalien könnten viel leichter und auch effizienter verkaufen für alle mal über Ihre Probleme zu vergessen. Viele professionelle Athleten versuchen, um die Schmerzen nach einer Verletzung, auf Medikamente wie Schmerzmittel anders. Aber Sie haben verschiedene Nebenwirkungen, wie Abhängigkeit. [url=http://infazavr.org/]infazavr.org Deutschland[/url] Aber nicht immer entsprechen die Wünsche den Möglichkeiten und die Krankheit fragt nach keinem Erlaubnis, um den menschlichen Körper anzugreifen. Diesbezüglich existiert auch eine bestätigte medizinische Theorie, dass alle äußeren Veränderungen im Körper, Gesichtsfarbe, Haut, Hautzustand, das allgemeine Wohlbefinden — all dies mit einer internen Infektion verbunden ist.
  • over six months ago
    Patrick
    jetzt 29^^ Und Sie hat das gleich Problem wie alle... Eifersucht...:D!
    Ich fing an Drogen zu nehmen. Von nichts auf extasy. Kein rauchen kein kiffen direkt ins Getümmel! Ich bekam meine erste Wohnung bei meiner Oma im haus da ich mit der neuen Frauen garnicht klar kam. Einer der größten Fehler überhaupt meines Vaters da ich noch völlig unreif war! Ich lebte die Straße und Szene wie kein anderer bis ich meine große Liebe kennengelernt habe. Nur leider war sie ein blutsaugender Vampir hatte einen 2jährigen Sohn und die beiden stellten meine welt vollkommen auf den Kopf. Ich hatte mittlerweile angefangen Drogen zu verkaufen und das nicht wenig. Meine Lehre hatte ich beim 2ten Anlauf beendet. Beruflich war ich sehr unzufrieden. Mir war es immer wichtig das ich auch ein „normales“ leben habe und hatte wieder mal viele Diskussionen mit meinem Vater. Über Telefon natürlich. Er meinte, mach doch noch bei uns eine Lehre, hier verdienst du gutes Geld! Ich so... ok machen wir:D ich wusste überhaupt nicht worauf ich mich da einlassen. Naja,
    Zu meiner großen Liebe zurück! Durch die Drogen war ich sehr durcheinander und durch Sie und den kleenen wurde es erst sichtbar, würde ich jetzt behaupten. Sie nahm auch Drogen und die Eltern erwischten uns und verboten mir den Umgang mit den beiden.Sie lebte bei ihren Eltern. Ich war zu allem bereit um „für mich“ meine kleine „Familie“ wieder sehen zu dürfen! Ich musste das Vertrauen der Eltern wieder gewinnen und ich Autete mich überall. Familie, Job, Freunde. Meine Vater leitete eine mehr als nur erfolgreiche Abteilung in einem Milliarden schweren Konzern. Also.... ihr könnt euch nicht vorstellen was für Unannehmlichkeiten an Gesprächen auf mich zu kamen. Egal, Hauptsache meine kleinen „Familie“. Ich hatte alles in die Wege geleitet für eine Therapie und die Absprache auf der Arbeit war, mit bestandet Therapie, ein Lehrjahr zurück gestuft, darf ich die Ausbildung Fortsetzen. Es gab bis dahin noch kein klärungs Gespräch mit den Eltern. 2 Monate, bis Heiligabend hat sie es hingezogen. Sie hatte nicht die Courage mit mir und ihren Eltern ein Gespräch zu führen! Was hab ich gemacht:))!!!?? Geschenke unter den Armen, bei 25cm Schnee da hin geriefelt und mal schauen was passiert. Die Eltern haben mich natürlich rein gelassen und habe die Situation erstmal so hin genommen. Mir nur kein Wort geglaubt:D die Mutter zumindest. Aber verständlich! Zwei tage bevor ich 7tage zur Entgiftung und danach 6 Monate in eine für Knastis und heroin Süchtige Klinik stationiert wurde, macht Sie Schluss!!!
    Ich habe die Therapie natürlich durchgezogen. Es hing ja mittlerweile mehr da dran. Dabei habe ich die Therapie nur gemacht wegen dem Vertrauen der Eltern. Wie auch immer. Wir kamen nach der Therapie wieder zusammen. Schon alleine dem Kleenen zur Liebe, da ich führ ihn sein Papa war. Der andere war nur Erzeuger. Ich war 5 Jahre Klien und die Zeit war der Horror. Ich hatte eine anstrengende Frau, einen kleinen Sohn, eine Abschluss Prüfung vor der Tür und ein neben Gewerbe im Garten Bau und eine Mercedes A Klasse um mein ganzes Werkzeug zu transportieren....^^:D!
    5 Jahre mit bösem Ende! Und alles ging wieder von vorne los! Aabberrr!! Meine Droge auf die ich es reduziert habe um all die Umstände Stämmen zu können „Amphetamin“! Für mich ging nach der Trennung die wahre Therapie los! Das erstmal alleine! Mit allen Gedanken und Ängsten und Stress mit Papa. Von meiner Mutter ganz zu schweigen! Beruflich fand ich keine grünen Zweig! EIN RIESEN CHAOS AUF DEM CHAOS sag ich euch. Jetzt ist es so....!!! Ich habe vor einem Jahr meine Berufung gefunden! BERUFUNG! Das schreib ich ganz bewusst! Ich verbringen seid dem ausschließlich Zeit mit mir! Und Konsum! Also was ich sagen möchte ist, das wenn ich vor euch stehen würde, würdet ihr niemals denken das ich Drogen nehmen würde! Ich bin ein seriöser Mensch in einer seriösen Berufssparte mit Kunden Kontakt, die für meinen unkonventionellen Werdegang eigentlich unpassend wirkt, mit dem Ding... das ich kein Problem mit Drogen habe! Das einzige Problem ist, DAS ich kein Problem mit Drogen habe!
    Lieber Christian, falls du das hier liest, ich habe mir ganz oft deine Videos auch bei Gedanken tanken, you Tube etc. angeschaut und angehört, um meiner inneren Stimme in Worte zu fassen... ich würde mich verdammt gerne mit dir unterhalten! Die Vergangenheit hat mir gezeigt das Therapeuten nicht der richtige Ansprechpartner waren und mir wohlwollend umschrieben ist, das Drogen ungesund sind! Und ich kann meine Berufung erst dann in vollen Zügen ausleben wenn ich das unter Kontrolle habe! Ganz liebe Grüße Patrick
  • over six months ago
    Patrick
    ! Und ich bin jetzt 29^^ Und Sie hat das gleich Problem wie alle... Eifersucht...:D!
    Ich fing an Drogen zu nehmen. Von nichts auf extasy. Kein rauchen kein kiffen direkt ins Getümmel! Ich bekam meine erste Wohnung bei meiner Oma im haus da ich mit der neuen Frauen garnicht klar kam. Einer der größten Fehler überhaupt meines Vaters da ich noch völlig unreif war! Ich lebte die Straße und Szene wie kein anderer bis ich meine große Liebe kennengelernt habe. Nur leider war sie ein blutsaugender Vampir hatte einen 2jährigen Sohn und die beiden stellten meine welt vollkommen auf den Kopf. Ich hatte mittlerweile angefangen Drogen zu verkaufen und das nicht wenig. Meine Lehre hatte ich beim 2ten Anlauf beendet. Beruflich war ich sehr unzufrieden. Mir war es immer wichtig das ich auch ein „normales“ leben habe und hatte wieder mal viele Diskussionen mit meinem Vater. Über Telefon natürlich. Er meinte, mach doch noch bei uns eine Lehre, hier verdienst du gutes Geld! Ich so... ok machen wir:D ich wusste überhaupt nicht worauf ich mich da einlassen. Naja,
    Zu meiner großen Liebe zurück! Durch die Drogen war ich sehr durcheinander und durch Sie und den kleenen wurde es erst sichtbar, würde ich jetzt behaupten. Sie nahm auch Drogen und die Eltern erwischten uns und verboten mir den Umgang mit den beiden.Sie lebte bei ihren Eltern. Ich war zu allem bereit um „für mich“ meine kleine „Familie“ wieder sehen zu dürfen! Ich musste das Vertrauen der Eltern wieder gewinnen und ich Autete mich überall. Familie, Job, Freunde. Meine Vater leitete eine mehr als nur erfolgreiche Abteilung in einem Milliarden schweren Konzern. Also.... ihr könnt euch nicht vorstellen was für Unannehmlichkeiten an Gesprächen auf mich zu kamen. Egal, Hauptsache meine kleinen „Familie“. Ich hatte alles in die Wege geleitet für eine Therapie und die Absprache auf der Arbeit war, mit bestandet Therapie, ein Lehrjahr zurück gestuft, darf ich die Ausbildung Fortsetzen. Es gab bis dahin noch kein klärungs Gespräch mit den Eltern. 2 Monate, bis Heiligabend hat sie es hingezogen. Sie hatte nicht die Courage mit mir und ihren Eltern ein Gespräch zu führen! Was hab ich gemacht:))!!!?? Geschenke unter den Armen, bei 25cm Schnee da hin geriefelt und mal schauen was passiert. Die Eltern haben mich natürlich rein gelassen und habe die Situation erstmal so hin genommen. Mir nur kein Wort geglaubt:D die Mutter zumindest. Aber verständlich! Zwei tage bevor ich 7tage zur Entgiftung und danach 6 Monate in eine für Knastis und heroin Süchtige Klinik stationiert wurde, macht Sie Schluss!!!
    Ich habe die Therapie natürlich durchgezogen. Es hing ja mittlerweile mehr da dran. Dabei habe ich die Therapie nur gemacht wegen dem Vertrauen der Eltern. Wie auch immer. Wir kamen nach der Therapie wieder zusammen. Schon alleine dem Kleenen zur Liebe, da ich führ ihn sein Papa war. Der andere war nur Erzeuger. Ich war 5 Jahre Klien und die Zeit war der Horror. Ich hatte eine anstrengende Frau, einen kleinen Sohn, eine Abschluss Prüfung vor der Tür und ein neben Gewerbe im Garten Bau und eine Mercedes A Klasse um mein ganzes Werkzeug zu transportieren....^^:D!
    5 Jahre mit bösem Ende! Und alles ging wieder von vorne los! Aabberrr!! Meine Droge auf die ich es reduziert habe um all die Umstände Stämmen zu können „Amphetamin“! Für mich ging nach der Trennung die wahre Therapie los! Das erstmal alleine! Mit allen Gedanken und Ängsten und Stress mit Papa. Von meiner Mutter ganz zu schweigen! Beruflich fand ich keine grünen Zweig! EIN RIESEN CHAOS AUF DEM CHAOS sag ich euch. Jetzt ist es so....!!! Ich habe vor einem Jahr meine Berufung gefunden! BERUFUNG! Das schreib ich ganz bewusst! Ich verbringen seid dem ausschließlich Zeit mit mir! Und Konsum! Also was ich sagen möchte ist, das wenn ich vor euch stehen würde, würdet ihr niemals denken das ich Drogen nehmen würde! Ich bin ein seriöser Mensch in einer seriösen Berufssparte mit Kunden Kontakt, die für meinen unkonventionellen Werdegang eigentlich unpassend wirkt, mit dem Ding... das ich kein Problem mit Drogen habe! Das einzige Problem ist, DAS ich kein Problem mit Drogen habe!
    Lieber Christian, falls du das hier liest, ich habe mir ganz oft deine Videos auch bei Gedanken tanken, you Tube etc. angeschaut und angehört, um meiner inneren Stimme in Worte zu fassen... ich würde mich verdammt gerne mit dir unterhalten! Die Vergangenheit hat mir gezeigt das Therapeuten nicht der richtige Ansprechpartner waren und mir wohlwollend umschrieben ist, das Drogen ungesund sind! Und ich kann meine Berufung erst dann in vollen Zügen ausleben wenn ich das unter Kontrolle habe! Ganz liebe Grüße Patrick
  • over six months ago
    Patrick
    Hallo Christian Hallo Michaela,

    ich weis nicht ob mich das weiter bringt aber ich fühle mich iwie hier zu berufen mich mit zu teilen!
    Und zwar ist das meine Geschichte....

    Die ersten Bilder die ich vor Augen habe sind die, als ich drei Jahre alt war! Meine Mutter hatte die Koffer in der hand und ging die Treppen runter in dem Haus meiner Großeltern! Mein Vater war unmittelbar hinter ihr und versuchte Sie „glaub ich“ zu beruhigen... Was genau los was weis ich bis heute nicht. So kam die erste Trennung zwischen meinen Eltern.
    Meine Mutter und ich zogen aus und Sie hatte schnell jemanden neues mit dem es aber nicht lange hielt. Angeblich mischte die neue Familie sich zu sehr in die Erziehung ein. Und meine Mutter und ich zogen wieder aus!
    Mein Vater lernte auch jemand Neues Kennen. Sie heirateten und meine Schwesterherz kam auf die Welt! Die Frau meines Vaters war sehr jung, Sie 24 und mein Vater 32. Bevor meine Schwester auf die Welt kam machte diese Frau mir das Leben zu Hölle. Heute weis ich das Sie einfach nur eifersüchtig war aber mich als bastard und Missgeburt zu beschimpfen, als 7 jähriger, rechtfertigt das natürlich nicht.

    Ich würde früh zu selbstständigkeit erzogen, hat meine Mutter immer gesagt... Eigentlich war es so, meine Mutter war sehr viel arbeiten und da Sie auch erst 25 Jahre alt war, hatte sie auch noch einen starken Drang nach Party und Alkohol!
    Mein Vater hingegen entzog sich immer seine Verantwortung und war unglaubliche viel und lange auf Montage auf der ganzen Welt. Seine Erziehungs Methode war so, mir alles über Telefon mitzuteilen. Ich sollte das machen und das machen und so und so und hin und her blablabla... Mein Vater ist der klassische Hai und meine Mutter der Wahl nach Tobias Beck - Tier Mensch Model. Ich habe bis heute noch keine Anerkennung von meinem Vater bekommen^^
    Wie auch immer.
    Ich war meisten bei meinen Großeltern und ich liebte meinen opa Überalles. Er hat immer Zeit für mich. Stunden lang hat er sich mit mir beschäftigt. Ein Vorteil wenn man der erst geborene ist von 4:) ich genoss viele Urlaube auf Gran Canaria und dem schönen Zillertal.
    Und dann kam der Tag der alles verändert hat innunserer Familie. Mein Opa hatte die ganze Wohnung renoviert und ich hatte gerade mit einem Schulfreund immer Keller heimlich geraucht. Auf dem Weg in die Küche sah ich noch wie er eine Wanduhr auf hängen wollte. Ich hörte ein schreien, lief zurück, meine Oma Schock und ich sah die Beine von meinem Opa waagrecht aus dem Esszimmer auf dem Boden liegend. Herzinfarkt! Er war sofort tot! Er ist auf sein Gesicht gefallen und lag in einer großen blutpfutze. Das schnaufen von ihm ins Blut habe ich bis heute noch im Gehör sitzen. Ich rief einen Krankenwagen an, meine Paten Tante und holte Hilfe bei uns aus dem Haus. An dem Abend kam ich zur meiner Mutter die nach 3 Jahren Alleine sein auch wieder jemanden neues kennengelernt hat. Der noch weniger mit Eifersucht um gehen könnte + Alkohol war das eine tötliche Mischung.
    Am Fuß meiner Mutter zog er sie aus meinem Zimmer weil sie mich Verteidigen wollte, da ich mal wieder alleine war und zu oft angerufen habe, um zu fragen wo sie bleibt! Das fand er iwie nicht so toll! Naja das Ende vom Lied,
    der letzte Abend, so weis ich noch genau, es roch wieder nach Ärger, da der makker meiner Mutter über mich Herzog, als die Eltern zu Besuch waren. Ich weis noch wie meine Mutter sagte, wenn du meinen Sohn anpackst stech ich dich ab! Sie bewarf ihn mit Tellern und alles was ihr in die Finger kam!
    Meine Mutter ist 1,60 m Gros und für einen Dachdecker 1,85 m. Nen Leckerbissen würde ich sagen. Er drückte sie zu Boden setzte sich mit den kniend auf ihren Brustkorb, hielt die Hänse fest und schlug ihr immer wieder ins Gesicht. Ich war 11jahre alt und konnte nichts machen! Aber nur!!! Weil meine Mutter gesagt hat das sie ihn abstechen würde wenn er mich anfassen würde. Ich hatte Angst das sie das wirklich tun würde wenn ich dazwischen gehen würde als musste ich mir jeden Schlag ins Gesicht anschauen!
    Die Polizei kam, mein Vater holte mich ab und da war es auch nicht viel besser mit der anderen verrückten:D
    Gott sei dank nicht lange da sie schon in Scheidung lebten und sie da... wer glaubt es denn... waren kurze Zeit darauf Mama und Papa wieder ein Pärchen... oh man, ich dachte die wollen mich veraschen!!! Gott sei dank hielt das nur 3 Jahre! Mir hat das nicht wirklich gefallen. Jetzt konnte ich die beiden ja nicht mehr ausspielen:-) also zogen meine Mutter und ich wieder aus. Neben bei erwähnt, bin ich insgesamt 18mal nur mit meiner Mutter umgezogen... was ein Stress sag ich euch! Naja,
    Mein Vater Wieder alleine aber nicht von Dauer und meine Mutter.. tja.. es war nicht leicht mit ihr da sie aus noch schlimmeren Verhältnissen kam als ich sie hatte. Misshandlung Gewalt heim etc. sie hatte starken Bezug zum Alkohol, obwohl es ihr danach immer 2 - 3 Tage schlecht ging, konnte sie es nicht lassen, wie auch! Ihr bruder, mein Onkel, ich weiß nicht mehr viel von ihm! Er hat sich mit 24jahren das Leben genommen. Mit 180 km/h ist er gegen einen Baum gefahren. Das traf meine Mutter sehr. Ich habe früh gelernt die Gefühle von Frauen zu verstehen (yyyyeeeaaaahhhhh) hat mir aber auch nichts gebracht :D) ich habe durch lange Gespräche versucht meine Mutter immer wieder aus diesen Löchern zu holen. Immer und immer wiederDaher der emphatische Blick.
    Ich war mittlerweile 16 Jahre und kurz vor Ende der 10klasse. Wie meine Schulnoten aus aus sahen, könnt ihr euch ja vorstellen! Mit hängen und würgen habe ich einen Ausbildungsplatz bei einer Gartenbau Firma bekommen.
    Meine Mutter erkrankte chronisch und Sie packte den Umgang nicht mehr mit mir! Obwohl ich sehr pflegeleicht war! Sie hatte einen neuen Partner der sie aufgefangen hat. Sie sind jetzt im 12 jahr mehr oder weniger glücklich verheiratet:)! Ich musste zu meinem Vater und seiner neuen Frau... mit der ich heute noch nicht so richtig klar komme! Und ich bin jetzt 29^^ Und Sie hat das gleich Problem wie alle... Eifersucht...:D!
    Ich fing an Drogen zu nehmen. Von ni
  • over six months ago
    Patrick
    Hallo Christian Hallo Michaela,

    ich weis nicht ob mich das weiter bringt aber ich fühle mich iwie hier zu berufen mich mit zu teilen!
    Und zwar ist das meine Geschichte....

    Die ersten Bilder die ich vor Augen habe sind die, als ich drei Jahre alt war! Meine Mutter hatte die Koffer in der hand und ging die Treppen runter in dem Haus meiner Großeltern! Mein Vater war unmittelbar hinter ihr und versuchte Sie „glaub ich“ zu beruhigen... Was genau los was weis ich bis heute nicht. So kam die erste Trennung zwischen meinen Eltern.
    Meine Mutter und ich zogen aus und Sie hatte schnell jemanden neues mit dem es aber nicht lange hielt. Angeblich mischte die neue Familie sich zu sehr in die Erziehung ein. Und meine Mutter und ich zogen wieder aus!
    Mein Vater lernte auch jemand Neues Kennen. Sie heirateten und meine Schwesterherz kam auf die Welt! Die Frau meines Vaters war sehr jung, Sie 24 und mein Vater 32. Bevor meine Schwester auf die Welt kam machte diese Frau mir das Leben zu Hölle. Heute weis ich das Sie einfach nur eifersüchtig war aber mich als bastard und Missgeburt zu beschimpfen, als 7 jähriger, rechtfertigt das natürlich nicht.

    Ich würde früh zu selbstständigkeit erzogen, hat meine Mutter immer gesagt... Eigentlich war es so, meine Mutter war sehr viel arbeiten und da Sie auch erst 25 Jahre alt war, hatte sie auch noch einen starken Drang nach Party und Alkohol!
    Mein Vater hingegen entzog sich immer seine Verantwortung und war unglaubliche viel und lange auf Montage auf der ganzen Welt. Seine Erziehungs Methode war so, mir alles über Telefon mitzuteilen. Ich sollte das machen und das machen und so und so und hin und her blablabla... Mein Vater ist der klassische Hai und meine Mutter der Wahl nach Tobias Beck - Tier Mensch Model. Ich habe bis heute noch keine Anerkennung von meinem Vater bekommen^^
    Wie auch immer.
    Ich war meisten bei meinen Großeltern und ich liebte meinen opa Überalles. Er hat immer Zeit für mich. Stunden lang hat er sich mit mir beschäftigt. Ein Vorteil wenn man der erst geborene ist von 4:) ich genoss viele Urlaube auf Gran Canaria und dem schönen Zillertal.
    Und dann kam der Tag der alles verändert hat innunserer Familie. Mein Opa hatte die ganze Wohnung renoviert und ich hatte gerade mit einem Schulfreund immer Keller heimlich geraucht. Auf dem Weg in die Küche sah ich noch wie er eine Wanduhr auf hängen wollte. Ich hörte ein schreien, lief zurück, meine Oma Schock und ich sah die Beine von meinem Opa waagrecht aus dem Esszimmer auf dem Boden liegend. Herzinfarkt! Er war sofort tot! Er ist auf sein Gesicht gefallen und lag in einer großen blutpfutze. Das schnaufen von ihm ins Blut habe ich bis heute noch im Gehör sitzen. Ich rief einen Krankenwagen an, meine Paten Tante und holte Hilfe bei uns aus dem Haus. An dem Abend kam ich zur meiner Mutter die nach 3 Jahren Alleine sein auch wieder jemanden neues kennengelernt hat. Der noch weniger mit Eifersucht um gehen könnte + Alkohol war das eine tötliche Mischung.
    Am Fuß meiner Mutter zog er sie aus meinem Zimmer weil sie mich Verteidigen wollte, da ich mal wieder alleine war und zu oft angerufen habe, um zu fragen wo sie bleibt! Das fand er iwie nicht so toll! Naja das Ende vom Lied,
    der letzte Abend, so weis ich noch genau, es roch wieder nach Ärger, da der makker meiner Mutter über mich Herzog, als die Eltern zu Besuch waren. Ich weis noch wie meine Mutter sagte, wenn du meinen Sohn anpackst stech ich dich ab! Sie bewarf ihn mit Tellern und alles was ihr in die Finger kam!
    Meine Mutter ist 1,60 m Gros und für einen Dachdecker 1,85 m. Nen Leckerbissen würde ich sagen. Er drückte sie zu Boden setzte sich mit den kniend auf ihren Brustkorb, hielt die Hänse fest und schlug ihr immer wieder ins Gesicht. Ich war 11jahre alt und konnte nichts machen! Aber nur!!! Weil meine Mutter gesagt hat das sie ihn abstechen würde wenn er mich anfassen würde. Ich hatte Angst das sie das wirklich tun würde wenn ich dazwischen gehen würde als musste ich mir jeden Schlag ins Gesicht anschauen!
    Die Polizei kam, mein Vater holte mich ab und da war es auch nicht viel besser mit der anderen verrückten:D
    Gott sei dank nicht lange da sie schon in Scheidung lebten und sie da... wer glaubt es denn... waren kurze Zeit darauf Mama und Papa wieder ein Pärchen... oh man, ich dachte die wollen mich veraschen!!! Gott sei dank hielt das nur 3 Jahre! Mir hat das nicht wirklich gefallen. Jetzt konnte ich die beiden ja nicht mehr ausspielen:-) also zogen meine Mutter und ich wieder aus. Neben bei erwähnt, bin ich insgesamt 18mal nur mit meiner Mutter umgezogen... was ein Stress sag ich euch! Naja,
    Mein Vater Wieder alleine aber nicht von Dauer und meine Mutter.. tja.. es war nicht leicht mit ihr da sie aus noch schlimmeren Verhältnissen kam als ich sie hatte. Misshandlung Gewalt heim etc. sie hatte starken Bezug zum Alkohol, obwohl es ihr danach immer 2 - 3 Tage schlecht ging, konnte sie es nicht lassen, wie auch! Ihr bruder, mein Onkel, ich weiß nicht mehr viel von ihm! Er hat sich mit 24jahren das Leben genommen. Mit 180 km/h ist er gegen einen Baum gefahren. Das traf meine Mutter sehr. Ich habe früh gelernt die Gefühle von Frauen zu verstehen (yyyyeeeaaaahhhhh) hat mir aber auch nichts gebracht :D) ich habe durch lange Gespräche versucht meine Mutter immer wieder aus diesen Löchern zu holen. Immer und immer wiederDaher der emphatische Blick.
    Ich war mittlerweile 16 Jahre und kurz vor Ende der 10klasse. Wie meine Schulnoten aus aus sahen, könnt ihr euch ja vorstellen! Mit hängen und würgen habe ich einen Ausbildungsplatz bei einer Gartenbau Firma bekommen.
    Meine Mutter erkrankte chronisch und Sie packte den Umgang nicht mehr mit mir! Obwohl ich sehr pflegeleicht war! Sie hatte einen neuen Partner der sie aufgefangen hat. Sie sind jetzt im 12 jahr mehr oder weniger glücklich verheiratet:)! Ich musste zu meinem Vater und seiner neuen Frau... mit der ich heute noch nicht so richtig klar komme! Und ich bin jetzt 29^^ Und Sie hat das gleich Problem wie alle... Eifersucht...:D!
    Ich fing an Drogen zu nehmen. Von ni
  • six and a half months ago
    Michaela
    Danke für diesen Podcast. Sucht ist Suche. Ich habe in der Drogenszene damals Freunde, Sicherheit und Verständnis gefunden die mein Leben nicht mehr her gab. Die Substanzen haben Ihr übrigens dazu beitragen meinen Schmerz nicht mehr zu spüren, ja sogar wieder glücklich zu sein. Mein Leben vorher war der Reitsport und die Pferde. Auch hier lagen Schmerz und Freude so dermaßen nah beieinander das ich den Unterschied lange nicht erkannte. Doch nach ca. 4 Jahren habe ich einen klaren Gedanken ganz in meinem inneren erkannt. Der fragte mich ständig ob ich so weiter machen möchte. Ob ich zum munter sein Speed brauche, ob ich zum glücklich sein Extacy brauche, ob ich nur schlafen kann wenn ich einen geraucht habe? Warum wir nur noch aktiv und kreativ werden wenn das letzte Gramm angebrochen ist und Panik ausbricht wenn es keine Option auf Nachschub gibt. Die Option auf Nachschub ist irgendwann sowas wie die Lampen um die all die Motten schwirren. Ich schweife ab, ja abschweifen vom Lebensauftrag ist das Stichwort. Meine innere Stimme hat mich da raus geholt und mich wieder zurück ins Leben getreten. Mittlerweile bin ich dankbar für diesen hartnäckigen Gedanken in mir, der ständig fragte. Ich habe damals mein Umfeld verändert und mich in die Arbeit gestürzt. Heute bin ich sicher, das all das passieren musste damit ich mit Überzeugung tun kann was ich heute mache. Ja es hat enorme Kraft interne Entscheidungen zu treffen und sie mit allen Konsequenzen zu leben;-)
Adding comments is not available at this time.